06.10.2021, Nachbericht zum Berufe-Tag, Aachen

Botschafter*innen-Einsatz: Vorbilder für zugewanderte und geflüchtete Frauen

In der zweiten Berufsbildungswoche des Netzwerk W(iedereinstieg) Aachen fand am 06.10.2021 der Berufe-Tag für zugewanderte und geflüchtete Frauen in Aachen statt: Von 9-15 Uhr trafen sich interessierte Frauen in der Citykirche in Aachen und informierten sich zu verschiedensten Berufsperspektiven.

Unter Einhaltung der Hygiene-Regeln und mit warmer Kleidung ausgestattet, fanden sich etwa vierzig Frauen in der Kirche ein. Die Teilnehmerinnen wurden zu Beginn durch Frau Iris Kreutzer begrüßt, die bei der Stadt Aachen im Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration für Arbeitsmarktintegration zuständig ist. Anschließend wurden von Vetreter*innen der Agentur für Arbeit Angebote der Berufsberatung sowie vom Jobcenter der StädteRegion Aachen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten vorgestellt. Im Fortgang führte die freie Journalistin Frau Sabine Rother durch die Veranstaltung.

Vorbildfunktion: Botschafterin Diana Patricia Cruz-Bodensiek

Den geflüchteten und zugewanderten Frauen vor Ort sollte vor allem gezeigt werden, welche Entwicklungsmöglichkeiten die verschiedenen Berufe bieten können. Auch sollte durch die einzelnen Vorträge deutlich gemacht werden: Kein Weg ist gerade, auch mit Abzweigungen und Umwegen kann man ans Ziel gelangen und erfolgreich sein.

Den ersten Vortrag gestaltete die Botschafterin Diana Patricia Cruz-Bodensiek. Sie berichtete von ihrer Tätigkeit als Goldschmiedin und Betriebsinhaberin: Wie sieht der Beruf aus und was muss man für eine Ausbildung zur Goldschmiedin können? Besonders ihren Weg nach Deutschland zeichnete die Botschafterin nach und beschrieb im Interview, wie sie ihren Weg in Deutschland mit Hilfe ihrer Ausbildung fand.

Ausbildung als Wegbereiter in Deutschland

Dass die Ausbildung als Wegbereiter dienen kann, das zeigte auch das Video von Milad Kakone, der in seinem Video den Prozess, Verlauf und die Entwicklung seiner Geschäftsgründung als Friseur nachzeichnete. Das Video wurde nach dem Vortrag der Botschafterin gezeigt. Im Anschluss an eine kurze Pause wurden Berufe aus dem Bereich der Gesundheit und Pflege praxisnah vorgestellt. Unter anderem berichtete eine Pflegefachfrau des Caritasverbands der Region Aachen von ihrer Tätigkeit.

Nach einer Mittagspause folgten weitere Vorträge, aus dem Bereich Bildung und Soziales: Hier gaben Erzieherinnen und eine Sozialarbeiterin ihre Erfahrungen und ihr Wissen weiter. Die Teilnehmerinnen nahmen die Vorträge sehr interessiert an. Gegen 15 Uhr endete die Veranstaltung, die vor allem für die zugewanderten Frauen eine Möglichkeit bot, sich zu informieren, auszutauschen und neue Perspektiven zu erhalten.

Sie haben Fragen?

Ihre Kontaktperson:

Ralf Eylmanns

Ralf Eylmanns

Regionale Koordinierung der Initiative

Berater, Bildungslotse und Bildungscoach

ralf.eylmanns@hwk-aachen.de

Tel.: +49 241 471-162

Gefördert vom