09.03.2020, HWK Hannover, Hannover

Botschafter*innen lernen das Projekt Valikom kennen

BBH Workshop
© ZWH e.V.

Sie haben Fragen?

Ihre Kontaktperson:

Julia Yilmaz

Regionale Koordinierung der Initiative

Beraterin für Integrationsprozesse im Projekt "Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)"

jyilmaz@hwk-hannover.de

Tel.: +49 5131 7007-682

Beim dritten Projekttreffen der Botschafter*innen in Hannover lernte die Gruppe der ehrenamtlich tätigen Handwerker*innen das Projekt Valikom und damit die Angebote ihrer Handwerkskammer (noch) besser kennen.

Auf Einladung der regionalen Koordinierung der Initiative stellte Aliona Naujoks (Mitarbeiterin im Geschäftsbereich Projekte der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Service GmbH) den Botschafter*innen das Verfahren zur Validierung von Berufskompetenzen vor. Die Informationen wurden von den Botschaftern*innen sehr interessiert aufgenommen und es ergaben sich Rückfragen zum Ablauf, den Voraussetzungen und möglichen Berufen des Verfahrens. Sie beschrieben, dass sie Valikom bisher noch nicht kannten und von seinen Möglichkeiten begeistert sind. Auch sind den Teilnehmenden bereits Personen aus ihrem persönlichen Umfeld eingefallen, für die das Verfahren interessant sein könnte und mit denen sie die Informationen nun teilen können.

Mit dem Verfahren können Personen ohne Berufsabschluss – die jedoch über viel Berufserfahrung verfügen – ihre Kompetenzen zertifizieren lassen. An einem Validierungsverfahren können An- und Ungelernte, Quereinsteiger*innen und Personen mit im Ausland erworbenen Berufserfahrungen teilnehmen. Diese Menschen haben während ihres Berufslebens viele sogenannte non-formale und informelle Kompetenzen erworben. Allerdings können sie diese Kompetenzen nicht mit einem Abschlusszeugnis oder anderen auf dem Arbeitsmarkt anerkannten Dokumenten nachweisen. Sie profitieren also, wenn sie diese Kompetenzen zertifizieren lassen. Dies gilt auch für Menschen, die zwar einen Berufsabschluss haben, jedoch in einem anderen als dem erlernten Beruf arbeiten. Menschen über 25 Jahren steht das Team beratend und unterstützend zur Seite. Mehr Informationen finden Sie hier.

Gefördert vom