17.01.2020, Handwerkskammer Hannover, Nienburg

Einsatz beim JobCenter im Landkreis Nienburg

Botschaftereinsatz
© Torsten Beetz

Sie haben Fragen?

Ihre Kontaktperson zu unseren Leistungen:

Julia Yilmaz

Regionale Koordinierung der Initiative

Beraterin für Integrationsprozesse im Projekt "Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)"

jyilmaz@hwk-hannover.de

Tel.: +49 5131 7007-682

In Zusammenarbeit mit dem Jobcenter im Landkreis Nienburg und der Kreishandwerkerschaft Diepholz/Nienburg organisierte die Handwerkskammer Hannover den ersten Einsatz des ehrenamtlich tätigen Botschafters Ahmed Moussa. Der „externe Bewerbertag“ richtete sich an Menschen in der beruflichen Orientierungsphase.

Der Elektroniker-Azubi (Informationselektroniker mit Schwerpunkt Bürosystemtechnik) ist einer von aktuell 12 Botschafter*innen des Handwerks bei der HWK Hannover. In Zusammenarbeit mit dem Koordinierungsteam der Initiative in Hannover, informierte der Botschafter Ratsuchende aus dem Irak, Syrien und Libanon über berufliche Perspektiven im Handwerk.

In einem Vortrag konnte Herr Moussa seine eigenen Erfahrungen als Neuzugewanderter mit den Interessierten teilen und z.B. erklären, dass eine duale Berufsausbildung mit einem Berufsschulbesuch einhergeht und warum das so ist. Auch fachspezifische Einblicke in seinen Beruf waren bei den Ratsuchenden gefragt. Zusätzlich unterstützen konnte der Botschafter durch Übersetzungen und Erklärungen. Denn die an einer handwerklichen Tätigkeit interessierten, jungen Menschen, lernen nicht nur sich auf dem Arbeitsmarkt, sondern auch in der deutschen Sprache zurechtzufinden.

Auch die anschließenden Beratungsgespräche konnte der ehrenamtliche Botschafter begleiten und auf diese Weise sowohl die Arbeit der hauptamtlichen Beratungskräfte als auch die Angebote der Handwerkskammer sowie die Ratsuchenden besser kennenlernen.

Einem Teilnehmer, der sich für das Berufsfeld „Elektro“ interessierte, wurde bereits ein Praktikumsplatz mit der Option auf einen Ausbildungsplatz als Informationselektroniker im Betrieb, in dem auch der Botschafter seine Ausbildung absolviert, angeboten.

Gefördert vom