Farhad Azizi

Farhad Azizi
© Farhad Azizi

Farhad Azizi

„Ich freue mich darüber, Menschen helfen zu können ihren Weg zu finden und erfolgreich zu sein.“

Sie wollen mehr über unsere Botschafter*innen erfahren oder sie zu sich einladen?

Ihre Kontaktperson

Ralf Holze

Ralf Holze

Regionale Koordinierung der Initiative

Berater im Projekt "Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)"

ralf.holze@hwk-hildesheim.de

Tel.: +49 5121 162-310

Beruf und aktuelle Position: Fliesenleger (Geselle)

Handwerkskammer: Hildesheim-Südniedersachsen

Betrieb: Dirk Neumann

Gesprochene Sprachen: Deutsch, Farsi, Dari

Meine aktuelle Position

Alles! Besonders wenn ich die Menschen damit glücklich machen kann und ihnen ihr „Traumbad“ fliese!

Nette Kollegen, netter Chef. Der Chef in meinem Betrieb hat viel Erfahrung und geht sehr fair mit seinen Mitarbeitern um.

Mein beruflicher Weg

In erster Linie bin ich durch meinen Onkel, der im Iran als Fliesenleger arbeitet, auf den Beruf gekommen. Durch ihn hatte ich bereits ein wenig Erfahrung als ich nach Deutschland kam. Im Laufe der Zeit habe ich gemerkt, dass der Beruf aus vielen Facetten besteht, wie z.B. theoretische Vorarbeit, bei der vor allem eine gute Vorstellungskraft verlangt wird. Dieser Ausgleich zwischen theoretischer Planung, praktischer Ausführung und am Ende vor seinem Ergebnis zu stehen und zu sehen, was man geschafft hat, macht mir viel Spaß.

Ich lebe seit Juli 2015 in Deutschland.

Deutsch lernen; Erfahrungen sammeln; gute Menschen kennenlernen; einen passenden Ausbildungsplatz finden.

Ich habe gelernt selbstbewusster zu werden und gemerkt, dass es wichtig ist Durchhaltevermögen zu haben – und auch geduldig zu sein!

Ich hatte das Glück ziemlich schnell in einer deutschen Gastfamilie aufgenommen zu werden. Meine Gasteltern haben mich sehr unterstützt, z.B. beim Lernen der deutschen Sprache, bei der Suche nach einem guten Ausbildungsplatz und bei bürokratischen Dingen. Auch durch meine Lehrer in der Schule oder durch die Gesellen in meiner Firma habe ich viel Unterstützung erfahren.

Meine beruflichen Perspektiven und weiteren Ziele

Ich möchte auf jeden Fall noch den Meister machen, damit ich mich irgendwann selbstständig machen kann und so auch noch mehr Erfahrungen/mehr Wissen sammeln.

Meine Botschaft für andere Menschen

Ich freue mich sehr darüber Menschen helfen zu können ihren Weg zu finden und erfolgreich zu werden. Besonders möchte ich Menschen inspirieren, die vielleicht noch nicht wissen was für Fähigkeiten sie haben. In meiner Anfangszeit in Deutschland habe ich mich auch über jede Unterstützung und Inspiration gefreut.

  • Sich zu informieren, was es alles gibt und was zu ihnen passen würde
  • Erfahrungen durch Praktika machen und viele Fragen zu stellen
  • Offen zu sein und Dinge auszuprobieren
  • Nicht gleich aufzugeben, wenn mal etwas nicht so gut läuft

Wenn man Wasser in ein Glas füllt, nimmt es die Form vom Glas an. Wenn man Wasser in eine Kanne füllt, nimmt es die Form der Kanne an. Ich möchte damit sagen, dass man flexibel und anpassungsfähig sein muss, damit man sich ein gutes Leben aufbauen kann und auch Spaß daran hat.

Versuche immer die positiven Dinge zu sehen und gebe nicht so schnell auf, wenn es mal nicht so gut läuft.

Mehr zum Beruf erfahren? Hier Filme anschauen!

Noch mehr Infos zu diesem Beruf finden Sie hier.

Tsegay Mogos Merhawi
© Kathrin Jegen

Merhawi Mogos Tsegay

Hier erscheinen in Kürze weitere Informationen

Sie wollen mehr über unsere Botschafter*innen erfahren oder sie zu sich einladen?

Ihre Kontaktperson

Malte Diercks

Malte Diercks

Regionale Koordinierung der Initiative

Projektkoordinator "Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)"

malte.diercks@hwk-hildesheim.de

Tel.: +49 5121 162-170

Imad Scheich Saadun
© Kathrin Jegen

Imad Scheich Saadun

Hier erscheinen in Kürze weitere Informationen

Sie wollen mehr über unsere Botschafter*innen erfahren oder sie zu sich einladen?

Ihre Kontaktperson

Malte Diercks

Malte Diercks

Regionale Koordinierung der Initiative

Projektkoordinator "Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)"

malte.diercks@hwk-hildesheim.de

Tel.: +49 5121 162-170

Sad Omar
© Kathrin Jegen

Sad Omar

„Ich würde ihnen empfehlen, mehrere Praktika in verschiedenen handwerklichen Berufen zu machen.“

Sie wollen mehr über unsere Botschafter*innen erfahren oder sie zu sich einladen?

Ihre Kontaktperson

Malte Diercks

Malte Diercks

Regionale Koordinierung der Initiative

Projektkoordinator "Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)"

malte.diercks@hwk-hildesheim.de

Tel.: +49 5121 162-170

Beruf und aktuelle Position: Maler und Lackierer (Geselle)

Handwerkskammer: Hildesheim-Südniedersachsen

Betrieb: Kai Gründel Maler- und Lackierbetrieb

Gesprochene Sprachen: Deutsch, Arabisch, Kurdisch

Mein beruflicher Weg

Ich bin durch meine Kenntnisse im Bereich Malerei und mein Interesse am Handwerk auf den Beruf gekommen.

Ich lebe seit 2012 in Deutschland.

Da ich die Schule in meiner Heimat nicht besucht habe, erlernte ich erst im Jahr 2010 das Alphabet und die deutsche Sprache. Danach absolvierte ich meinen Hauptschulabschluss und mehrere Praktika für den Beruf des Maler und Lackierers. Anschließend habe ich eine Ausbildung in dem Beruf erfolgreich abgeschlossen und bin seit 2017 Geselle.

Ich habe während meiner Schulzeit an der Walter-Gropius-Schule Unterstützung von meinen Lehrerinnen und Lehrern bekommen.

Meine aktuelle Position

Vor allem gefallen mir an meinem Beruf der Kontakt mit meinen Kunden, die verschiedenen Arbeitsaufträge sowie die Teamarbeit.

An dem Betrieb gefällt mir die Teamfähigkeit, die gute Beziehung zum Chef sowie den Mitarbeitern und die Sorgfältigkeit.

Meine beruflichen Perspektiven und weiteren Ziele

Mein Ziel ist es selbstständig zu werden, indem ich meinen eigenen Betrieb eröffne.

Meine Botschaft für andere Menschen

Weil ich den Menschen mitteilen möchte, dass man sich, auch wenn man die Schule zuvor nicht besucht hat, sich in handwerklichen Berufen erfolgreich betätigen und etwas Gutes erreichen kann.

Ich würde ihnen empfehlen, mehrere Praktika in verschiedenen handwerklichen Berufen zu machen.

Die Ratsuchenden sollen sich nicht schämen, nach Informationen fragen zu müssen.

Mehr zum Beruf erfahren? Hier Filme anschauen!

Noch mehr Infos zu diesem Beruf finden Sie hier.

Gefördert vom